Get Adobe Flash player

Internes

Mini-Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930

Gästezähler

484914
HeuteHeute101
GesternGestern129
Diese WocheDiese Woche343
Diesen MonatDiesen Monat2306
GesamtGesamt484914

Gerade Online

Aktuell sind 19 Gäste und keine Mitglieder online

Startseite

Dionys Angermann "Schutzpatron" der Feuerwehr

Deggendorfer Zeitung 13.10.2014
 
Feuerwehr Bernried ernennt neuen Ehrenkommandanten und weitere Ehrenmitglieder
 

Bernried. Die Florians-Figur ist so etwas wie der "Oscar" für langjährige, besonders verdiente Feuerwehrkameraden. Drei neuen Ehrenmitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Bernried, Waltraud Wagner, Alois Stiglmeier und Josef Krieger, ist eine solche Figur im Rahmen eines feierlichen Ehrenabends mit Rehessen im Minigolfstüberl von Franz Loibl überreicht worden. Dionys Angermann, die "lebende Legende" der Feuerwehr erhielt neben seiner Auszeichnung zum Ehrenkommandanten ein geschnitztes Feuerwehr-Bild.

Dem neu ernannten Ehrenkommandanten Dionys Angermann gratulierten auch Bürgermeister Stefan Achatz (v.l.) und Ehrenkreisbrandmeister Georg Kerschl. Ehefrau Waltraud freute sich über Blumen.
Dem neu ernannten Ehrenkommandanten Dionys Angermann gratulierten auch Bürgermeister Stefan Achatz (v.l.) und Ehrenkreisbrandmeister Georg Kerschl. Ehefrau Waltraud freute sich über Blumen.
 
Die FF Bernried habe Mitglieder, "die Jahr und Tag mit einer narrischen Leidenschaft und voller Motivation ihre Feuerwehr unterstützt haben und die es, obwohl sie als Vorstandsmitglied ausgeschieden sind, immer noch tun", sagte Vorsitzender Michael Wagner. Auf diese Kameradinnen und Kameraden sei man sehr stolz, da sie existenziell wichtig und deshalb Gold wert seien. Vorsitzender "Mike" Wagner und Kommandant "Buffi" Spranger brachten abwechselnd ihre Anerkennung für die überaus großen Verdienste der ausscheidenden Vorstandsmitglieder zum Ausdruck, überreichten Urkunden, Geschenke und Blumen. Unter großem Beifall der Anwesenden, für Ehrenkommandant Angermann gab es sogar stehende Ovationen, gratulierten Kreisbrandrat Alois Schraufstetter, Kreisbrandinspektor Bernhard Süß, Kreisbrandmeister Stephan Wagner, Ehren-Kreisbrandmeister Georg Kerschl, stellvertretender Landrat Gegenfurtner und Bürgermeister Achatz.
 
Die FF Bernried würdigte den Einsatz verdienter Mitglieder: Georg Kerschl (vorne, v.l.), Waltraud Wagner, Alois Stiglmeier, Fahnenmutter Emma Kufner, Dionys Angermann und Josef Krieger sowie (hinten, v.l.) Stefan Achatz, Eugen Gegenfurtner, Bernhard Süß, Alois Schraufstetter, Johann Wagner, Stephan Wagner, Johann Sagstetter, Peter Spranger, Josef Falter, Bernhard Falter, Franz Primbs, Johann Zitzelsberger, Pfarrer Godehardt Wallner, Michael Spranger und Michael Wagner. − Fotos: Peschl
Die FF Bernried würdigte den Einsatz verdienter Mitglieder: Georg Kerschl (vorne, v.l.), Waltraud Wagner, Alois Stiglmeier, Fahnenmutter Emma Kufner, Dionys Angermann und Josef Krieger sowie (hinten, v.l.) Stefan Achatz, Eugen Gegenfurtner, Bernhard Süß, Alois Schraufstetter, Johann Wagner, Stephan Wagner, Johann Sagstetter, Peter Spranger, Josef Falter, Bernhard Falter, Franz Primbs, Johann Zitzelsberger, Pfarrer Godehardt Wallner, Michael Spranger und Michael Wagner. − Fotos: Peschl
 

Waltraud Wagner, die wegen der Ehrung sogar ihre Urlaubsreise verschoben hatte, wurde als "Hundertprozentige" geehrt und zum Ehrenmitglied ernannt. Ein Anruf genüge und sie sei zur Stelle, ob als tatkräftige Helferin oder als Ratgeberin. Die Feuerwehr habe in ihrem Leben immer einen Platz, insbesondere in ihren Ämtern als Kassiererin (1990 bis 2008) sowie zeitgleich im Amt als zweite Vorsitzende (1990 bis 1996).

 

Ebenfalls 18 Jahre (1996 bis 2014) war Alois Stiglmeier als zweiter Kommandant immer zur Stelle, wenn er gebraucht wurde. Beim Gründungsfest 1998 habe sein roter Ferguson für die beiden Wochen des Auf- und Abbaus praktisch zum Inventar der Feuerwehr gehört, ebenso wie beim Gerätehaus-Umbau. Außerdem sei ihm zu verdanken, dass fast jeder Bernrieder Feuerwehrler einen Motorsägenkurs absolvieren konnte. Als Zeichen der Anerkennung und aus Dankbarkeit erhielt auch er die Ernennungsurkunde zum Ehrenmitglied. Ebenso wie Josef Krieger, dessen großer und tatkräftiger Einsatz als zweiter Vorsitzender von 1996 bis 2008, als erster Vorsitzender von 2008 bis 2014, als Lieferant für Geräte, allerlei Inventar sowie als zuverlässiger Organisator der jährlichen Ausflüge hervorgehoben wurde.

 

Mit viel Lob honoriert wurden die Verdienste weiterer ausgeschiedener Vorstandsmitglieder wie von Ehrenvorsitzendem Johann Wagner, der sich von 1984 bis 1990 als Schriftführer, von 1990 bis 2008 als erster Vorsitzender und anschließend bis 2014 als Beisitzer sehr engagierte. Drei Ämter in insgesamt 18 Jahren Dienstzeit nahm Josef Falter an und setzte sich dafür in hohem Maße ein – von 1996 bis 2002 als Gruppenführer, von 2002 bis 2008 als Jugendwart und von 2008 bis 2014 als zweiter Vorstand. Johann Sagstetter war von 1990 bis 1996 zweiter Kommandant, von 1996 bis 2014 als Gruppenführer besonders aktiv. Großen Einsatz zeigte Peter Spranger in seinen Ämtern als Gruppenführer von 1996 bis 2008 sowie als Leiter der Atemschutz-Truppe (2008 bis 2014). Lobend herausgestellt wurden auch die beachtlichen Leistungen von Bernhard Falter als Gruppenführer von 1996 bis 2014.

 

Ehrenvorsitzender Wagner gratulierte als langjähriger Wegbegleiter allen Geehrten und präsentierte in einer ganz persönlichen Dankesrede den Mann, bei dem sich laut Spranger die Frage stelle, wie dessen überaus große Leidenschaft und sein Einsatz für die Feuerwehr in Worte gefasst werden könne. Dionys Angermann habe die Feuerwehr Bernried geprägt wie kein anderer. Alle Anforderungen habe er hervorragend gemeistert, vor allem stets junge Nachfolger als Führungskräfte aufgebaut. Für diese Aufgaben habe er weder Mühen noch Zeit gescheut. Der Ritterschlag schlechthin sei gewesen, als Bernrieder Grundschülern die Frage nach dem Schutzpatron der Feuerwehr gestellt wurde und sie antworteten: "Der Dionys Angermann". Nicht nur deshalb könne man ihn als lebende Legende bezeichnen. Begleitet von einem wahren Beifallssturm ernannten ihn Kommandant und Vorstand zum Ehrenkommandanten.

 

Die Glückwünsche und den Dank im Namen der Landkreises übermittelte stellvertretender Landrat Eugen Gegenfurtner. Ein Vergelt’s Gott richtete er an die Feuerwehr Bernried, mit der die Zusammenarbeit in seiner Zeit als Bürgermeister sehr einfach gewesen sei. Mit der Erneuerung der Vorstandschaft, in der nun "die Kinder der Feuerwehrkameraden" erfreulich gute Arbeit leisten, sei der richtige Schritt vollzogen worden. "Momentan fehlen mir ein bisschen die Worte, wie bewegend das alles ist", begann Bürgermeister Achatz sein Grußwort. Jedoch sei dieser Ehrenabend da, um im Namen der Bürger danke zu sagen für das Engagement der Feuerwehr und für das, was alles geleistet werde, die Wehr sei das "Gesicht Bernrieds".

 

Begeistert vom Ehrenabend zeigte sich KBR Alois Schraufstetter. Feuerwehr-Pfarrer Wallner würdigte ebenfalls die Verdienste Angermanns, der sein ganzes Vertrauen in die jungen Leute gesetzt habe. Ohne Vertrauen gebe es kein Wachstum, kein Gelingen.

 

Nach dem Essen sorgten Norbert Falter, der einen Bilder-Streifzug der Karriere Angermanns in gewohnt humorvoller Art kommentierte, sowie Alfred Kauer, der einen von ihm zusammen gestellten Film zeigte, für eine gelungene Überraschung und großen Spaß. Einen erheblichen Beitrag zum gelungenen Ehrenabend leisteten die Musikanten der Weibinger Dorfmusi unter Leitung von Max Altschäfl.

 

Gäste der Veranstaltung waren auch Fahnenmutter Emma Kufner und die Ehrenmitglieder Franz Primbs und Johann Zitzelsberger sowie zweite Bürgermeisterin Johanna Gegenfurtner. − anp